Insekt des Jahres 1999: Grüne Florfliege (Chrysopidae)
Zu der sehr vielgestaltigen Ordnung der Netzflügler (Planipennia) gehören neben der Florfliege noch viele weitere Insektenarten. Mehrere von ihnen, darunter auch das diesjährige Insekt des Jahres, überwintern in menschlichen Behausungen.
Wenn im Frühjahr die Blattlauszeit beginnt, legen die Weibchen ihre Eier ab (bis zu mehreren 100 Stück). Nach mehreren Tagen (in Abhängigkeit von Temteratur und Luftfeuchtigkeit) schlüpfen die Larven. 

Die Larvenzeit dauert bis zu einem Monat. In dieser Zeit verzehrt eine Larve ca. 120 bis 140 Blattläuse. Vor der Verpuppung spinnen die Florfliegenlarven einen Kokon.
Aus diesem schlüpft dann nach etwa drei Wochen die Puppe. Sie läuft etwas umher und setzt sich dann an der Unterseite eines Blattes fest. Hier beginnt die Puppe vom Rücker her aufzuplatzen und es schlüpft die Imago.
zurück zu "Natur des Jahres 1999"